Social Media Header

6 essentielle Social Media Posting Tools

Social Media kann ein wunderbares Medium sein um qualitativ hochwertigen Traffic zu generieren, das kann jedoch ohne die richtigen Tools sehr Zeit intensiv sein.
Besonders wichtig ist es auch, dass du guten Content sharest und diesen auch auf die jeweilige Social Media Plattform anpasst.
Leider ist es immer noch häufig so, dass eine Social Media Strategie im Zeichen von „One Size fits all“ aufgestellt wird.

Ein wichtiger Baustein des Social Media Marketing ist es, nicht alles händisch zu machen. Es gibt eine Vielzahl von Tools, die dir die Arbeit erleichtern und dafür sorgen, dass du auf allen Kanälen gut aufgestellt bist.

Um also eine konsistente Sharing Strategie, deinen eigenen Content und Fremd-Content, zu gewährleisten, solltest du dir diese Tools mal anschauen.

#1: Buffer: Plane und Poste mit Buffer!

Wir haben Buffer jetzt schon öfter erwähnt, also wenn du jetzt immer noch nicht weißt was es tut dann schau mal hier.

Tools dienen dazu dein Leben zu erleichtern und Buffer ist darin wirklich sehr gut. Automatisiere dein Posting (und dein Sharing) und stimme dies genau auf deine Social Media Kanäle ab. Hier kannst du Posts in deine „Queue“ aufnehmen und Buffer postet dann die Sachen in deiner Queue zu den gewählten Zeiten.

Ein riesiger Zeitfresser ist es, jeden einzelnen Post händisch zu planen und schedulen, Buffer lässt dich einmal einen Plan erstellen in welchem du sagst an welchen Tagen du wann posten willst und übernimmt dann den Rest für dich, vorausgesetzt natürlich deine „Queue“ ist gut bestückt.

Ein großer Vorteil von Buffer ist es aber auch, dass du Sachen aus anderen Websites direkt in deine Queue aufnehmen kannst. Wenn du also einen interessanten Blogpost findest und dir denkst das würde deine Follower interessieren, hast du die Option statt es direkt zu sharen, es einfach zu deiner Buffer Queue hinzuzufügen.

Gimmick: BulkBuffer lässt dich gleich eine ganze Liste an URLs in deine Queue packen.

#2: IFTTT: If this… then that – Ein Tool, sie alle zu knechten.

IFTTT hat unglaublich viel Potential, warum nicht mehr Vermarkter dieses Tool benutzen ist mir wirklich ein Rätsel.
Vielleicht weil man hier wirklich mal eine Lernkurve gibt?

If this ….
Then that

Darum geht’s und das wars auch schon. Du definierst was passieren soll, wenn etwas geschehen ist (vorher definiert).

Zum Beispiel: Wenn (IF) ein neuer Post bei Hypebros veröffentlicht wird, dann (THEN) schick mir eine E-Mail.
Diese Konditionen nennen sich in diesem Tool „Rezepte“, du kannst dir so viele Rezepte wie du willst anlegen und auch auf Rezepte von anderen zugreifen und diese benutzen.

Das Tool kann viele Tolle Dinge mit den großen Social Networks machen: posten, lesen, weiterleiten, dich anpingen …

Hinweis: Du kannst hiermit z.B. ganz easy alle deine Tweets/Posts etc. in einer Exceltabelle speichern, erstelle einfach das Rezept: IF (Tweet/Post) THEN (Google Drive)!

#3: Edgar – Tools zum Wiederkäuen…

Edgar wird dein neuer bester Freund. Glaubst du mir nicht? Ich beweise es dir.

Wie sieht dein Reposting Plan aus? Teilst du deine Inhalte nur jeweils einmal? Schedulest du alles händisch und checkst in einem Spreadsheet wann was das letzte Mal gepostet wurde?

Damit du auch alle deine Follower mit deinen Awesome Posts erreichst, musst du deine Posts richtig schedulen, und zwar nicht nur einmal. Deine Posts solltest du an unterschiedlichen Tagen, zu unterschiedlichen Uhrzeiten teilen, damit du so viele Follower wie möglich erreichst.

Das klingt jetzt mühsam aber keine Sorge, dein neuer bester Freund ist ja da… Edgar!

Ordne deine Posts in Kategorien und lege fest wann und wie oft die Posts in den Kategorien geteilt werden sollen. Wenn Edgar einmal durch eine Kategorie durch ist, und jetzt kommt das schöne, fängt es einfach wieder von vorn in der Kategorie an. Das heißt, älterer Content wird periodisch immer wieder geteilt.

Hab ich dir mit Edgar zu viel versprochen?

#4: Canva – Weil reine Texte im Social Web nicht wirken.

Visualisierung ist wichtig, besonders in den Sozialen Netzwerken. Tools zur Visualisierung deines Contents sind beliebt und Canva ist genauso ein Tool.

Canva lässt dich einfach Templates von Bildern anpassen, welche du dann einfach in deine Posts mit einbinden kannst. Im Bestfall benötigst du dann pro Bild nur noch 1-2min. Klingt gut?

Canva gibt dir auch die richtigen Templates für die Sozialen Netzwerke, d.h. die Dimensionen sind immer richtig und du musst nur ein paar Sachen anpassen und austauschen um ein halbwegs gutes Bild zu bekommen.

Klicke dazu einfach auf ein Template das dir gefällt, oder passend erscheint, und passe Hintergrund/Symbole/Text an. Download und fertig.

Und jetzt mal ehrlich… Auf einer Skala von 1 – 10: wie toll findet ihr Canvas Landing Page?

#5: Post Planner – Facebook rulez!?!

Diese App lässt sich direkt bei Facebook integrieren und ist dafür da, Facebook posting einfacher und effizienter zu gestalten.

Dabei gilt es hier: Nutzt du nur Facebook, ist diese App genau das richtige für dich, nutzt du noch andere Soziale Netzwerke, solltest du dir lieber überlegen Buffer und/oder Edgar zu nehmen.

Post Planner lässt dich:

  • Posts planen – hier kannst du Facebook Posts in Massen und im voraus planen.
  • Deine Zielgruppe spezifisch bestimmen und deine Posts auf diese ausrichten
  • Deine Posts automatisieren – du kannst z.B. Content aus einem RSS Feed automatisch posten, nicht super nützlich aber richtig angelegt vielleicht hilfreich
  • Trending Content finden – mit verschiedenen Keywords lässt sich schnell trending Content finden den du dann auch mit deinen Followern teilen kannst.

#6: Kingsumo Headlines – Das Plugin, auf das du immer gewartet hast

Dieses WordPress Plugin lässt dich Headlines A/B-testen … Boom! OMG! Wie konnten wir bisher ohne dieses Plugin leben? Das frag ich mich auch.

Headlines make or break your post! Sie können den Unterschied zwischen 1.000 und 1.000.000 Views machen.

Sobald du das Plugin installiert hast siehst du mehrere Titelfelder für jeden deiner Beiträge. Diese werden dann Random an Nutzer ausgespielt und nach einer gewissen Zeit kannst du sehen, welche Headlines am effektivsten sind.

Hast du die beste Headline für deinen Post? Finde es jetzt heraus.

Kommentar verfassen