Digital Marketing

Essentielle Tipps zur Keywordrecherche mit dem Adwords Keyword-Planer

Die Keywordrecherche ist eine der wichtigsten Aufgaben bei der Erstellung einer Adwords Kampagne. Gemeinsam mit der Budgeteinschätzung kann diese Recherche über Erfolg oder Misserfolg bestimmen. Bevor man die erste Adwords Kampagne startet, gehören Keywordanalyse und Budgetplanung zur gründlichen Vorbereitung.

Das Keyword-Planer-Tool ist Googles kostenfreie Variante zur Keywordrecherche. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Tools, die hierzu genutzt werden können und deren Einsatz zusätzlich zum Keyword-Planer empfohlen wird. Als erste Einschätzung funktioniert der Keywords Planer allerdings recht gut, daher beschäftigen wir uns in diesem Artikel ausgiebig mit dem Tool.

Man findet den Keyword-Planer unter Tools im Adwords Konto.

Keyword-Planer im Tools-Menü aufrufen
Keyword-Planer im Tools-Menü aufrufen

Nachdem man den Keyword-Planer geöffnet hat, erhält man verschiedene Optionen. Die grundlegendste Funktion des Keyword-Planers ist das Finden neuer Keywords, welche man im Unterpunkt “Mithilfe einer Wortgruppe, einer Website oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen” findet. Hat man bereits eine fertige Keyword-Liste, kann man auch einen der anderen Unterpunkte wählen, um diese Liste zu analysieren. So kann man zum Beispiel im Unterpunkt “Keyword-Listen vervielfachen, um neue Keywords zu erhalten” in zwei oder mehreren Spalten einzelne Keywords einfügen, welche dann automatisch zu neuen Keywordkombinationen multipliziert werden.

Optionen des Keyword-Planers
Optionen des Keyword-Planers

Wir konzentrieren uns erst einmal nur auf das Finden neuen Keywords mit der ersten Option. Klickt man den Punkt an, so öffnet sich ein Formular. Im ersten Feld können ein oder auch mehrere Suchbegriffe eingegeben werden. Diese bilden die Grundlage für neue Ideen.

Formular zur Keywordrecherche
Formular zur Keywordrecherche

Das zweite Feld des Formulars eignet sich perfekt zur Konkurrenzanalyse. Hier kann man entweder die eigene oder die Website eines Konkurrenten eingeben und deren Keywords analysieren lassen. Unter der dritten Möglichkeit “Ihre Produktkategorie” kann man Keywords auch anhand bestimmter Themenbereiche anzeigen lassen.

Die Ausrichtung bestimmt für welche Länder und Regionen die Keywordsuche ausgelegt ist. Hier kann man zudem die Sprache festlegen, ob die gesuchten Keywords nur für Google oder für das gesamte Google Netzwerk gelten, negative (auszuschließende) Keywords und den Zeitraum, welcher in der Regel auf die letzten 12 Monate eingestellt ist. Zusätzlich kann man seine Suche noch genauer anpassen und Einschränkungen in Bezug auf Suchanfrage, Gebot, Impressionen oder Wettbewerb setzen. Hat man alles eingestellt, muss man bloß auf den Button “Ideen abrufen” klicken und die Keywordrecherche hat begonnen.

Keyword-Ideen nach Anzeigengruppen sortiert
Keyword-Ideen nach Anzeigengruppen sortiert

1. Beispiel Keywordrecherche per Eingabe eines Suchbegriffs

Für unser erstes Beispiel habe ich als Keyword “digitales marketing” für die DACH Region ausgewählt. Zunächst erhält man eine Übersicht über verschiedene Ideen für Anzeigengruppen. Jede dieser Anzeigengruppen-Ideen enthält zum Überbegriff passende Keywords. Hier kann man ein Gefühl dafür bekommen, welche Keywords gut zusammen in einer Anzeigengruppe funktionieren könnten. Allerdings empfehle ich diese Keywordauswahl noch einmal zu überprüfen bzw. die Keywords einer Anzeigengruppe immer selbst zu bestimmen. Alle Keyword-Ideen findet man im zweiten Tab.

Keyword-Ideen nach Keywords sortiert
Keyword-Ideen nach Keywords sortiert

Für jeden Suchbegriff findet man hier zusätzliche Informationen, wie durchschnittliche Suchanfragen pro Monat, Wettbewerb oder vorgeschlagenes Gebot. Über “Zu Plan hinzufügen” kann man die einzelnen Keywords gruppieren und anschließend direkt in die eigenen Kampagnen einfügen. Als Beispiel habe ich drei verschiedene Anzeigengruppen mit Keywords erstellt, die erstellte Plan-Übersicht findet man an der rechten Seite der Keyword-Anzeige.

Planübersicht des Keyword-Planers
Planübersicht des Keyword-Planers

Nachdem man einen Plan erstellt hat, kann man diesen analysieren, indem man auf “Plan überprüfen” geht. Hier erhält man eine Übersicht über Googles Einschätzungen zu erwarteten Klicks, Impressionen und Kosten pro Tag. Die Kosteneinschätzung ist eine der wichtigsten Funktionen für Adwords Nutzer, um von Beginn an ein Gefühl für Klickpreise und Budgets zu bekommen. Über die Grafik lassen sich verschiedene Szenarien durchspielen.

Detaillierte Übersicht zu Klicks, Impressionen und Kosten
Detaillierte Übersicht zu Klicks, Impressionen und Kosten

Hat man ein gutes Gefühl für die Klickpreise bekommen, kann man ein Gebot im oberen Feld eingeben, um detaillierte Prognosen abzurufen. Ich habe in unserem Beispiel einen CPC von 1,83€ festgelegt. In der Prognose sieht man jetzt was das für meine ausgewählten Keywords bedeutet. Indem man hier seine Keyword-Liste durch bearbeiten oder löschen bestimmter Keywords verfeinert, erhält man eine sehr gute Liste zum Start der Adwords Kampagne.

Prognosen zu einzelnen Keywords
Prognosen zu einzelnen Keywords

2. Beispiel Keywordrecherche per Webseitenanalyse

Wie bereits erwähnt kann man die Webseitenanalyse nicht nur dafür verwenden eine Übersicht über die eigene Keywords zu bekommen, sondern kann auch die Keywords der Konkurrenz analysieren. Ein weitere Tipp zur Nutzung dieser Funktion ist die Analyse von Wikipedia Themenseiten, Webseiten von Foren oder Blogs zu einer bestimmten Branche oder Social-Media-Seiten.

Dazu lässt man das erste Feld für die Eingabe von Suchbegriffen frei und fügt lediglich in das zweite Feld eine URL ein, hier können sowohl ganze Domains als auch Unterseiten analysiert werden.

Webseitenanalyse mit dem Keyword-Planer
Webseitenanalyse mit dem Keyword-Planer

So lassen sich bequem viele weitere Keyword-Ideen finden.

Keyword-Ideen der Webseitenanalyse
Keyword-Ideen der Webseitenanalyse

Durch die Nutzung des Keyword-Planer-Tools vor Kampagnenstart erhält man eine grobe Einschätzung zu einzelnen Keywords und dem Budget. Die Planung des Budgets ist einer der essentiellen Punkte bei der Adwords Kampagnenerstellung, der nicht von einem externen Berater oder Unternehmen übernommen werden kann. Grundsätzlich legt man bei Adwords ein Tagesbudget fest, welches von Google dann auf den Monat hochgerechnet wird. Das Tagesbudget kann mehrmals pro Tag geändert werden. Selbstverständlich mit der Ausnahme, dass das bereits verbrauchte Budget nicht mehr reduziert werden kann. Das festgelegte Tagesbudget sollte sich an dem zur Verfügung stehenden Werbebudget orientieren und kann je danach individuell auf die Kampagnenziele angepasst werden. Die ständige Beobachtung und Optimierung der Keywords und des Budgets sind eine der Kernaufgaben bei der Verwaltung eines Google Adwords Kontos. Hat man seine Kampagnen steht im Blick, kann man die gesteckten Ziele auch erreichen.

Kommentar verfassen